Bautagebuch auf der Baustelle – händisch oder mobil?

Die Erstellung eines Bautagebuchs auf der Baustelle – umständlicher Schreibkram und lästiger Zeitfresser, auf den Bauleiter oder Architekten gut verzichten könnten? Oder mobiler Software-Schnickschnack, den kein Mensch braucht bzw. versteht?

Bautagebuch auf der Baustelle - händisch oder mobil?

Rainer David, Geschäftsführer des Softwarehauses DOCby.net GmbH aus Braunschweig, erlebt hier manchmal Vorbehalte, die er aufgrund seiner langjährigen Erfahrung jedoch entkräften kann:

Vorbehalt 1: Auf ein Bautagebuch könnte man gut verzichten

Rainer David: „Das Führen eines Bautagebuchs ist unbedingt erforderlich. Es gibt Überblick über die komplette Fortentwicklung der Baustelle und garantiert eine vollständige und lückenlose Bild- und Leistungsdokumentation. Für Bauausführung und Bauüberwachung ist das Bautagebuch somit ein unverzichtbares Dokumentationsmedium hinsichtlich des Bauablaufs und -fortschritts.“

Vorbehalt 2: Ein Bautagebuch ist zeitaufwändig

Rainer David: „Das ist nur dann der Fall, wenn Bautagesberichte händisch erstellt und wiederkehrende Prozesse immer wieder neu notiert werden müssen. Viel Schreibkram kostet natürlich viel Zeit, und den hat auf der Baustelle niemand. Zudem sind alle Dokumentationen auf Papier anfällig gegen Schmutz, Nässe etc. In der heutigen digitalen Welt gibt es diesen Aufwand nicht mehr. Mobile Apps sparen eine Menge Zeit.“

Vorbehalt 3: Eine mobile Bautagebuch-App ist umständlich zu bedienen

Rainer David: „Mit einer mobilen Bautagebuch-App ist das Arbeiten einfach und intuitiv möglich. Zudem ist der Eingabekomfort perfekt. Sie können alle Daten auf der Baustelle mobil mit Ihrem Smartphone oder Tablet-PC erfassen. Fotos, Sprach- und Stifteingaben zur Baudokumentation werden automatisch zugeordnet. Medienbrüche gehören somit der Vergangenheit an. Sie können die beteiligten Firmen, die Anzahl der anwesenden Mitarbeiter, Mängel, Behinderungen, Nachträge, Wetterdaten etc. auf einfachste Weise erfassen und Pläne und zusätzliche Dokumente verwalten. Fazit: eine mobile Bautagebuch-App vereinfacht das Erstellen eines Bautagebuchs erheblich.“

Vorbehalt 4: Ohne Internet ist kein Arbeiten mit dem mobilen Bautagebuch möglich

Rainer David: „Mit einem mobilen Bautagebuch ist das Arbeiten auch offline möglich. Die Eingaben können bei Rückkehr ins Office einfach synchronisiert und mit der Web-Applikation weiterverarbeitet werden. Als Bau- oder Projektleitung freuen Sie sich über eine vollautomatische Berichtsgenerierung nach Standard oder Kundenvorgabe ohne aufwändige Nachbearbeitung. Zudem gibt es eine direkte Anbindung an das Mängelmanagement. Und über den Cloud-Service liegen stets aktuelle Informationen für alle Beteiligten vor. Einfacher und unabhängiger geht es nicht.“

Vorbehalt 5: Eine lückenlose Baudokumentation macht angreifbar

Rainer David: „Das Gegenteil ist der Fall. Vielmehr ist es so, dass eine ausführliche und lückenlose Dokumentation der Bauleistungen und Abnahmen eine große Sicherheit bietet. „Wer schreibt, der bleibt!“ Ein Bautagebuch ist zur Durchsetzung von eigenen Ansprüchen bzw. zur Abwehr von Ansprüchen Dritter unbedingt erforderlich, z. B. bei Störungen des Bauablaufs oder Unstimmigkeiten. Hier sind die vollautomatische Berichtsgenerierung und -auswertung des mobilen Bautagebuchs natürlich sehr hilfreich. Und die gewonnenen Kennwerte können gleich für die Kalkulation nachfolgender Projekte herangezogen werden.

All diese Faktoren sprechen unbedingt für die Nutzung eines mobilen Bautagebuchs. Bei der Entscheidung für eine Bautagebuch-App sollte jedoch nicht nur der Preis ausschlaggebend sein. Viel wichtiger ist es, dass Sie sich einen Anbieter suchen, der neben einem guten Produkt auch einen umfassenden Service bietet und wo Sie sich durch das Team gut betreut fühlen. Denn auch bei einfach und intuitiv zu bedienenden Apps kann es immer mal zu Fragen kommen, und dann sind die persönliche Erreichbarkeit und ein guter Support entscheidend.“

DOCby.net GmbH
– auf die Energie-, Bau- und Immobilienbranche spezialisiertes Software- und Beratungshaus aus Braunschweig
– Entwicklung, Vermarktung und Vertrieb von internetbasierten und mobilen Softwarelösungen
– zur Dokumentation, Organisation und zum Controlling von komplexen Projekten
Kernprodukte:
– DOC.project: Projektkommunikationssystem DOC.project zur optimierten Kommunikation im Bereich Plan- und Dokumentenmanagement
– DOC.mobile: mobile Anwendung DOC.mobile zur Erfassung und Verarbeitung von Informationen jeglicher Art (Mängelmanagement, Bautagebuch, TDD, SiGeKo etc.)

Firmenkontakt
DOCby.net GmbH
Rainer David
Nordstraße 13
38106 Braunschweig
05 31 / 28 85 39 40
service@docby.net
http://www.docby.net

Pressekontakt
DOCby.net GmbH
Thorsten Gandy
Nordstraße 13
38106 Braunschweig
05 31 / 28 85 39 40
05 31 / 28 85 39 44
service@docby.net
http://www.docby.net

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *