Malwarebytes präsentiert Android-Lösung mit eigener Anti-Ransomware-Technologie

– Malwarebytes bietet ab sofort besseren Schutz mobiler Geräte auf Android-Basis und sichert Nutzer gegen neu aufkommende mobile Bedrohungen ab

– Android Ransomware stieg zwischen dem ersten und zweiten Quartal 2017 um 138 Prozent an

Malwarebytes, der führende Anbieter von Lösungen zur Vermeidung und Behebung von Malware-Bedrohungen, präsentiert heute die neueste Version von Malwarebytes für Android, die über gezielte Abwehrmechanismen gegen mobile Malware, Ransomware, Adware, infizierte Applikationen und unbefugte Geräteüberwachung verfügt. Durch die Kombination aus mehreren voneinander abgegrenzten Schutzschichten bildet Malwarebytes für Android eine deutlich effektivere und effizientere Antivirus-Alternative für mobile Endgeräte.

Anhand von Daten, die das Unternehmen im ersten Halbjahr 2017 erhoben hat, fand Malwarebytes heraus, dass die Anzahl an Android Malware-Vorfällen seit Beginn des Jahres um mehr als fünf Prozent zugenommen hat. Vor allem Ransomware-Attacken auf Android sind zwischen dem ersten und zweiten Quartal 2017 um 138 Prozent gestiegen. Dabei waren die Ransomwaretypen Jisut, SLocker und Koler für insgesamt 95 Prozent der Erpressersoftware-Vorfälle ausschlaggebend. Obwohl sich die mobile Ransomware dermaßen rasant ausbreitet, bleiben Trojaner oder potentiell unerwünschte Programme (PUPs) die größten Malware-Probleme für Android-Nutzer. Android-Trojaner machten mehr als 48 Prozent aller Malware-Entdeckungen im ersten Halbjahr 2017 aus – PUPs lagen bei insgesamt 47 Prozent.
Malwarebytes für Android beinhaltet mehrere verschiedene Vorteile und Funktionen mit denen sich Nutzer gegenüber der immer gefährlicher werdenden mobilen Gefahrenlandschaft absichern kann. Dazu zählen:

– Anti-Malware: automatischer und proaktiver Scan mobiler Anwendungen, Daten, interner Speicher und SD-Karten zusätzlich zu PUPs und zu entfernender Adware
– Anti-Ransomware: Aufhalten von Ransomware in seinen Anfängen mittels eigener Next-Generation Technologie und nachhaltige Behebung von Ransomware-Vorfällen
– Automatische Abläufe: plant automatische Geräte-Scans und indiziert den Gerätestatus je nach Schwere eines Vorfalls farblich
– Sicherheitsprüfung: Identifiziert Sicherheitslücken des Gerätes und schlägt Behebungsmöglichkeiten vor
– Privacy Manager: Ermittelt die detaillierten Zugriffsrechte aller installierten Anwendungen und kategorisiert die einzelnen Zugriffstypen.
– Scanner: Zeigt den Fortschritt des Scan-Prozesses und identifiziert gefundene Infizierungstypen, entfernte Software und die Scan-Historie

Malwarebytes für Android kann darüber hinaus auch einfach über ein Desktop-Widget gesteuert und so für die mobile Nutzung optimiert werden. Der Zugang zur App selbst wird – etwa bei Verlust des Geräts – einfach via SMS gesperrt, im Ransomware-Fall wieder in den Zustand vor dem Angriff versetzt oder es werden die PIN-Codes des Geräts zurückgesetzt.

„Es werden mittlerweile nicht mehr nur ausschließlich Windows-Systeme Opfer von schädlichen Malware-Angriffen – die Anzahl an strategischen Attacken auf Android-Geräte nimmt rapide zu,“ so Armando Orozco, Senior Mobile Malware Intelligence Analyst bei Malwarebytes. „Jeder einzelne Android-Nutzer sollte wachsam sein und seine Daten und Identitäten auch unterwegs proaktiv schützen, so wie er es von seinem Computer zuhause gewohnt ist.“

Weitere Details zu Malwarebytes für Android sind hier verfügbar.

Malwarebytes schützt Privatanwender und Unternehmen vor gefährlichen Bedrohungen, Ransomware und Exploits, die von Antivirenprogrammen nicht erkannt werden. Malwarebytes Anti-Malware, der branchenführende Scanner für Anti-Schadsoftware und Anti-Spyware, verfügt über eine firmeneigene Heuristik-Technologie, die bereits mehr als fünf Milliarden Bedrohungen weltweit von Computern entfernt hat. Mehr als 10.000 Unternehmen und 28 Millionen Nutzer schützen ihre Daten mit Malwarebytes. Die innovationsstarke Firma mit Hauptsitz in Kalifornien (USA) und Standorten in Europa wurde 2008 gegründet und verfügt über ein global-agierendes Forschungs- und Expertenteam. Mehr Informationen finden Sie auf www.malwarebytes.com

Firmenkontakt
Malwarebytes
Barbara Mieth
Sendlinger Str. 42A
80331 München
089/21187143
malwarebytes@schwartzpr.de
http://www.schwartzpr.de

Pressekontakt
Schwartz Public Relations
Barbara Mieth
Sendlinger Str. 42A
80331 München
089/21187143
malwarebytes@schwartzpr.de
http://www.schwartzpr.de

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *