Mit SAP-basiertem BI-Tool und ORBIS: Rittal bringt mehr Effizienz und Transparenz in die Umsatzplanung

Mit SAP-basiertem BI-Tool und ORBIS: Rittal bringt mehr Effizienz und Transparenz in die Umsatzplanung
(Bildquelle: Copyright ORBIS AG)

Das international tätige Software- und Business-Consulting-Unternehmen ORBIS AG hat bei Rittal eine innovative, einfach zu bedienende Planungslösung mit großem Erfolg international eingeführt. Das neue BI-Tool bildet einen wichtigen Baustein in der „Digital Sales Excellence“-Strategie von Rittal, einem führenden Schaltschrank- und Systemanbieter und Teil der Friedhelm Loh Group. Es entstand in enger Kooperation mit ORBIS, die auch mit der Implementierung und dem Rollout beauftragt war. Dank der partnerschaftlichen Zusammenarbeit zwischen dem Rittal-Projektteam und den ORBIS-Experten verlief die Einführung zügig.

Die Vorzüge der Planungsanwendung, die auf SAP BW Integrated Planning (SAP BW-IP) und SAP Lumira 2.0 basiert und in das SAP Business Warehouse (SAP BW) bei Rittal integriert ist, zeigten sich kurz nach dem Produktivstart. Der Vertrieb kann Umsätze für das Folgejahr jetzt durchgängig IT-gestützt und somit transparent und sehr effizient auf der gewünschten Aggregationsebene planen. Ein besonderes Highlight stellt das Administratorcockpit des BI-Tools dar, das als Steuerzentrale dient. Hier pflegen und verwalten Power-User aus dem Fachbereich und BW-Administratoren aus der IT-Organisation alle für die Planung relevanten Kenngrößen. Auch vorbereitende Schritte wie das Laden aktueller Umsätze oder die Zuordnung der Marktsegmente zu den für sie zuständigen Nutzern bzw. Nutzergruppen erfolgen im Cockpit.

Bei der Planung können unterschiedliche Benutzerebenen live auf sämtliche Plandaten zugreifen, die SAP BW IP anhand der Zuordnung auf die entsprechenden Nutzer bzw. Nutzergruppen verteilt. Vor dem Start eines Planungszyklus segmentiert ein Algorithmus die jeweiligen Plandaten in die verschiedenen Kategorien. Im Navigationsbereich der Anwendung können per Mausklick relevante Kennziffern und gewünschte Aggregationsstufen ausgewählt sowie Werte und Zwischensummen je nach Bedarf ein- oder ausgeblendet werden. Die Planzahlen lassen sich auf beliebiger Aggregationsebene eingeben oder ändern und werden automatisch Top-down auf die Stufe mit der feinsten Granularität verteilt.

Jede Änderung an der ursprünglichen Planung ist zudem lückenlos nachvollziehbar – dank eines Freeze-Prozesses. Dadurch lassen sich die diversen Planversionen, die im Rahmen jährlichen Planung erstellt werden, jederzeit vergleichen. Dieser Freeze ermöglicht auch ein feingranulares Plan-Ist-Reporting von Forecast-, Plan- und tatsächlichen Umsatzzahlen auf verschiedensten Ebenen. Trendpfeile in Grün und Rot zeigen Plan-Ist-Abweichungen sofort an, sodass umgehend die nötigen Maßnahmen eingeleitet werden können, um Ziellücken zwischen aktuellem Umsatz und Plan- sowie Prognosezahlen zu schließen.

Da das BI-Tool in die SAP-Landschaft integriert ist, lässt sich das Ergebnis einer Planung in die diversen SAP Systeme bei Rittal einbinden und über SAP BW auch dem Controlling bereitstellen. Das ist ein großer Pluspunkt genauso wie die intuitive Benutzerführung im SAP-Lumira-Front-End, das auch interaktive BW-IP-Funktionen beinhaltet. Die Planung neuer Projekte erfolgt in einem Grid, dessen Struktur automatisch aufgebaut wird, sobald die nötigen Daten eingetragen sind.

Über Rittal
Rittal mit Sitz in Herborn, Hessen, ist ein weltweit führender Systemanbieter für Schaltschränke, Stromverteilung, Klimatisierung, IT-Infrastruktur sowie Software & Service. Systemlösungen von Rittal kommen in nahezu allen Branchen, vorwiegend in der Automobilindustrie, in der Energieerzeugung, im Maschinen- und Anlagenbau sowie in der ITK-Branche zum Einsatz. Mit 9.300 Mitarbeitern und 58 Tochtergesellschaften ist Rittal weltweit präsent. Zum breiten Leistungsspektrum gehören Infrastrukturlösungen für modulare und energieeffiziente Rechenzentren mit innovativen Sicherheitskonzepten zur physischen Daten- und Systemsicherung. Die führenden Softwareanbieter Eplan und Cideon ergänzen die Wertschöpfungskette durch disziplinübergreifende Engineering-Lösungen, Rittal Automation Systems durch Automatisierungslösungen für den Schaltanlagenbau. Rittal wurde im Jahr 1961 gegründet und ist das größte Unternehmen der inhabergeführten Friedhelm Loh Group. Die Friedhelm Loh Group ist mit 18 Produktionsstätten und 80 Tochtergesellschaften international erfolgreich. Die Unternehmensgruppe beschäftigt 11.500 Mitarbeiter und erzielte im Jahr 2017 einen Umsatz von 2,5 Milliarden Euro. Zum zehnten Mal in Folge wurde das Familienunternehmen 2018 als Top Arbeitgeber Deutschland ausgezeichnet. In einer bundesweiten Studie stellten die Zeitschrift Focus Money und die Stiftung Deutschland Test fest, dass die Friedhelm Loh Group 2018 zum dritten Mal in Folge zu den besten Ausbildungsbetrieben gehört.
Weitere Informationen unter www.rittal.de und www.friedhelm-loh-group.com

Über ORBIS
ORBIS begleitet mittelständische Unternehmen sowie internationale Konzerne bei der Digitalisierung ihrer Geschäftsprozesse: von der gemeinsamen Ausarbeitung des kundenindividuellen Big Pictures bis hin zur praktischen Umsetzung im Projekt. Die Digitalisierung und Automatisierung der Geschäftsprozesse über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg sichern die Wettbewerbsfähigkeit unserer Kunden. Das tiefe Prozess-Know-how und die Innovationskraft unserer 440 Mitarbeiter verbunden mit der Expertise aus über 30 Jahren erfolgreicher, internationaler Projektarbeit in unterschiedlichen Branchen machen uns dabei zum kompetenten Partner. Wir setzen auf die Lösungen und Technologien unserer Partner SAP und Microsoft, deren Portfolios durch ORBIS-Lösungen abgerundet werden. Dabei liegt unser Fokus auf SAP S/4HANA, Customer Engagement und der Realisierung der Smart Factory. Auf der Basis smarter Cloud-Technologien wie Machine Learning, Cognitive Services oder IoT fördern wir die Innovationskraft unserer Kunden bei der Entwicklung innovativer Produkte, Services und Geschäftsmodelle. Unsere Expertise resultiert aus über 2000 Kundenprojekten bei mehr als 500 Kunden in den Branchen Automobilzulieferindustrie, Bauzulieferindustrie, Elektro- und Elektronikindustrie, Maschinen- und Anlagenbau, Logistik, Metallindustrie, Konsumgüterindustrie und Handel. Langjährige Kunden sind unter anderem der ZF-Konzern, Hörmann, Hager Group, Rittal, Kraftverkehr Nagel, ArcelorMittal, Montblanc, Bahlsen und Sonepar.

Kontakt
ORBIS AG
Stephanie Schommer
Nell-Breuning-Allee 3 – 5
66115 Saarbrücken
+49 (0)681 99 24-675
stephanie.schommer@orbis.de
http://www.orbis.de

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *