Nachlese: Philips Professional Display Solutions auf der ISE 2018

Nachlese: Philips Professional Display Solutions auf der ISE 2018
Messestand von Philips Professional Display Solutions auf der ISE 2018

Ein enormer Besucherandrang, viele spannende Gespräche und Projektanfragen sowie ein sehr positives Feedback zur vorgestellten Produkt-Range von Partnern, Kunden und Interessenten – der Auftritt von Philips Professional Display Solutions auf der ISE 2018 war ein voller Erfolg.

Amsterdam, 7. März 2018 – Das DACH-Team von Philips Professional Display Solutions (Philips PDS) unter der Leitung von Business Director Rainer Bloch zeigt sich mit dem Messeauftritt auf der ISE 2018 sehr zufrieden. Die vielen Neuvorstellungen und Updates kamen bei den zahlreichen Besuchern aus der DACH-Region sehr gut an und stimmen das Team positiv für den Geschäftsverlauf im Jahr 2018 und darüber hinaus.

Das Messekonzept basierte auf drei Säulen: eindrucksvolle Tradition, innovative Technologien und sinnvolle Lösungen (Impactful Heritage, Innovative Technology, Meaningful Solutions). Ca. 30 Partner von Philips PDS präsentierten auf dem gegenüber dem Vorjahr nochmals vergrößerten Messestand konkrete Lösungen für verschiedene vertikale Märkte, wie z.B.: Retail, Corporate, Food & Beverage, Hospitality, Education, Public venues.

Rainer Bloch, Business Director D/A/CH, kommentiert: „Das Team von Philips Professional Display Solutions ist sehr zufrieden mit dem Ergebnis der diesjährigen ISE. Wir konnten mehr Besucher als im letzten Jahr begrüßen, darunter viele Unternehmen mit spannenden Projektenanfragen.

Die Messe war eine willkommene Gelegenheit, unsere breite Produktpalette und konkrete Lösungen für verschiedene vertikale Märkte zu präsentieren.

Besonders viel positives Feedback gab es für den Ausbau unseres LED-Produktportfolios, ein Markt, der in den Augen zahlreicher Besucher bald stark wachsen wird.

Sehr positiv aufgenommen wurde, dass mit der UHD Q-Linie nunmehr alle Serien Android als Betriebssystem integriert haben. Viele Besucher waren der Ansicht, dass ein offenes Betriebssystem einer proprietären Lösung aufgrund der größeren Flexibilität vorzuziehen sei. Dank unserer Android Displays können Partner individuelle Lösungen erstellen oder auf eine Vielzahl von existierenden Apps im Markt zugreifen und diese auf dem Display nutzen.

Angesichts des enormen Publikumszuspruchs kann man zweifellos feststellen: Das Thema Digital Signage ist in der Unternehmenswelt auf allen Ebenen angekommen. Wir erwarten deshalb kräftige Wachstumsimpulse für 2018.“

Erweiterung der erfolgreichen Q-Linie
Ein Fokus auf der ISE war die Erweiterung der Q-Linie, deren Modelle aufgrund ihres hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnisses sehr populär sind. Zur aktuellen Range kommen qualitativ hochwertige UHD-Displays hinzu – erstmals in dieser Serie ausgestattet mit Android als SOC. Erweitert wird die Palette der Q-Linie um UHD-Modelle in den Zollgrößen 49″, 55″, 65″, 75″ und 86″.

D-Linie jetzt mit noch größeren Modellen und mit Android 7.1.2
Die populäre Mittelklasse-Serie, die D-Linie, wird um zwei XXL-Varianten mit 86″- und 98″-Bildschirmdiagonalen ausgebaut. Diese Modelle sind mit der neuesten Android-Version ausgestattet: 7.1.2 (Nougat).

Ergänzungen im LED-Bereich
In Amsterdam präsentierte Philips die Erweiterung seiner LED-Display-Serie L-Linie um weitere hochauflösende LED-Indoor-Displays. Das Unternehmen unterstrich mit diesen Neuheiten, die im Lauf des Jahres eingeführt werden, seine Ambitionen, im LED-Bereich künftig zu den führenden Marken zu gehören.

Besucher mögen das Betriebssystem Android
Die Vorteile der Integration des Betriebssystems Android kamen bei vielen Besuchern gut an, die ein offenes Betriebssystem einer proprietären Lösung vorziehen: größere Flexibilität, schnellere Reaktionszeiten sowie einfachere Installation und Bedienung – bei geringeren Kosten (TCO).

Display-Management und Fernzugriff leicht gemacht
Auch das komfortable Management der Displays überzeugte: Alle neuen Displays sind mit CMND ausgestattet, dem unternehmenseigenen Content- und Fernzugriff-Management-System. CMND spart Kosten, denn dank der Fernwartungsoption für angeschlossene Displays müssen Kunden nicht mehr von Ort zu Ort gehen, um Wartungsaufgaben, wie Konfiguration von Einstellungen sowie Aktualisierungen von Inhalten, vorzunehmen.

Zudem wurden alle Android Displays mit der TeamViewer App ausgestattet, um einen Fernzugriff zu ermöglichen.

Die Erweiterungen der CMND Software Suite, zum Beispiel die neuen Funktionen CMND & Deploy sowie CMND & Check-In, wurden in Amsterdam erstmalig der Öffentlichkeit präsentiert.

CMND & Deploy unterstützt die rasche Installation und den schnellen Einsatz von Displays; zudem können Apps umgehend installiert oder aktualisiert werden.

CMND & Check-In steigert in Hotels das Aufenthaltserlebnis des Gastes durch verbesserte Personalisierung und Effizienz. Es überrascht Hotelgäste positiv durch Funktionen wie die Präsentation des Namens des Gastes auf dem Fernseher im Zimmer und die Eingabemöglichkeit der Sprache des Gastes, durch persönliche Nachrichten, der Aufrufmöglichkeit der Rechnung auf dem TV, Express-Checkout und durch unterschiedliche Senderpakete.

Darüber hinaus wurden weitere Verbesserungen der CMND & Create und CMND & Control Software vorgeführt.

Insgesamt vereinfachen all diese neuen Features der Philips CMND Software die Einsatz- und Anwendungsmöglichkeiten – beispielsweise durch das leichtere Erstellen von Inhalten, eine nachhaltigere Kommunikation, neue Personalisierungsmöglichkeiten sowie eine bessere Ausschöpfung der Verkaufspotenziale.

Über Philips Professional Display Solutions
Philips Professional Display Solutions wird operativ von TP Vision und MMD geführt, beides Tochtergesellschaften von TPV. Das Unternehmen wurde 2009 im Zuge eines Markenlizenzabkommens mit Philips gegründet. TP Vision und MMD entwickeln, produzieren und vermarkten Philips Professional TVs, Philips Digital Signage Displays und Philips Monitore weltweit. Durch die Kombination des Markenversprechens von Philips mit der Herstellungskompetenz von TPV in der Displayfertigung haben TP Vision und MMD einen schnellen und fokussierten Angang und bringen innovative Produkte auf den Markt. TP Vision und MMD haben ihre globale Unternehmenszentrale in Amsterdam, Niederlande.

Firmenkontakt
Philips Professional Display Solutions
Eva van der Kuip
Steindamm 98
20099 Hamburg
+49 40 7511980
Eva.vanderKuip@tpv-tech.com
https://www.philips.de/p-m-pr/professionaldisplays

Pressekontakt
united communications GmbH
Peter Link
Rotherstr. 19
10245 Berlin
+49 30 7890760
Philips.PDS@united.de
http://www.united.de

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *