Software-Monetarisierung: Neues Release von Flexera

Softwareadoption, Abo-Erneuerungen und ein detaillierter Einblick in die tatsächliche Softwarenutzung ermöglichen Wachstum für Software-, SaaS und IoT-Anbieter

Software-Monetarisierung: Neues Release von Flexera

München, 16. November 2017 – Flexera, Anbieter von Lösungen für Softwarelizenzierung, Cybersecurity und Installation, stellt ein neues Modul seiner Software-Monetarisierungs-Lösung vor. FlexNet Customer Growth unterstützt Softwareanbieter dabei, ihr Angebot und ihre Kundenbeziehungen strategisch auszubauen. Über ein individualisiertes und grafisch anschauliches Dashboard können Anbieter die tatsächliche Softwarenutzung ihrer Kunden prüfen und erhalten zuverlässige Ergebnisse zu Kundenerfolg und Vertragserneuerungen.

FlexNet Customer Growth führt Analysen auf Basis von präzisen Berechtigungs- und Nutzungsdaten durch und bietet eine einheitliche und zentrale Sicht auf den Kunden für alle Softwareprodukte. Mit einem Klick lassen sich Kunden identifizieren, die ihre Software in vollem Umfang einsetzen, sowie Kunden, die auf Beratung und Unterstützung des Anbieters angewiesen sind, um den vollen Nutzen aus ihrer Software zu ziehen.

Die nächste Generation von Software-Monetarisierung beschränkt sich laut Gartner1 nicht allein auf den Schutz des geistigen Eigentums durch Lizenzierung. Vielmehr geht es um Wachstum durch neue Ertragsmodelle mit wiederkehrenden Einnahmen. Flexera ist der einzige Anbieter, der diese Vision konsequent in seiner Software-Monetarisierungs-Plattform umsetzt.

„Für Softwareanbieter ist der enge Kontakt zu den Kunden und ein genaues Verständnis, welchen Mehrwert ihre Software bringt, entscheidend. Nur dann können sie Upsell-Möglichkeiten wahrnehmen und rechtzeitig reagieren, wenn die Erneuerung eines Abonnements in Gefahr ist“, erklärt Matthew Dunkley, Strategy and Product Management Director bei Flexera. „Die direkte Analyse von Kundenzufriedenheit, Nutzung und Abonnementdaten ist die Grundlage für Anbieter, um das Software- oder IoT-Geschäft strategisch weiter auszubauen.“

Subscription-Modelle erfolgreich umsetzen
Ein erfolgreiches Abonnementgeschäft stützt sich auf hohe Adoptions- und Erneuerungsraten. Die mit FlexNet Customer Growth gewonnenen Informationen erlauben es Account Managern und Verantwortlichen im Kundenservice Anwender zur richtigen Zeit und mit dem richtigen Support zu unterstützten. „Mit dem Ratespiel zur tatsächlichen Softwarenutzung ist damit Schluss“, so Dunkley. „Softwareanbieter verwenden vielmehr dynamische Daten und Trendlinien, um ein genaues Bild über den Zustand ihrer Software und ihres Erneuerungsgeschäfts zeichnen zu können.“

Umstieg auf SaaS vereinfachen
Die erweiterten Funktionalitäten von Flexera erleichtern Softwareherstellern und IoT-Unternehmen den Umstieg auf SaaS ohne eine Störung ihres bestehenden Software-Geschäfts. „Die meisten Softwarelieferanten haben unterschiedliche Produkte im Portfolio und nutzen verschiedene Modelle zur Bereitstellung und Monetarisierung, um die vielfältigen Kundenbedürfnisse zu erfüllen“, erklärt Dunkley. „Wenn unterschiedliche Produkte isoliert voneinander gemanagt werden, stellt dies eine Gefahr für den Geschäftserfolg dar. Effizienter ist es, eine zentrale Kundenübersicht einzuführen, die alle Produkte eines Kunden ganzheitlich abbildet.“

Mit der Software-Monetarisierungs-Plattform von Flexera gelingt es Anbietern, ihre SaaS-, On-Premise- und Embedded-Anwendungen in einem zentralen Monetarisierungs-Backoffice zu verwalten. SaaS-Anbieter vereinfachen damit für ihre Kunden das Management von Nutzern, Nutzungsrechten sowie den Zugang zu Premium-Funktionen in der SaaS-Applikation. Das garantiert eine nahtlose Benutzererfahrung.

„Flexeras Ansatz bietet eine zentrale Anlaufstelle, um die neue und strategische Ausrichtung in Sachen Software-Monetisierung weiter voranzutreiben“, fügte Dunkley hinzu. „Anbieter vertiefen so nicht nur ihre Kundenbeziehungen, sondern können wiederkehrende Erträge erzielen und ihr Software-Geschäft basierend auf Daten weiter ausbauen.“

1 Gartner, „Disruption in Software Business Models Creates New Opportunities for Monetization,“ Laurie F. Wurster, Robert P. Anderson, 17 February 2017.

Über Flexera
Flexera bietet innovative Lösungen, um Software zu kaufen, zu verkaufen, zu managen und sicherer zu machen. Dabei betrachtet Flexera die Softwareindustrie als eine Supply Chain und versetzt seine Kunden in die Lage, ihren Einkauf und Verkauf von Software transparenter, zuverlässiger und effektiver zu gestalten. Mit Softwareanwendungen für Monetarisierung und Sicherheit unterstützt Flexera Softwareanbieter, ihre Geschäftsmodelle zu verändern, wiederkehrende Umsätze zu steigern und Open-Source-Risiken zu minimieren. Unternehmen, die Software und Cloud-Services kaufen, garantiert Flexera mit Lösungen für Schwachstellenmanagement (Vulnerability Management) sowie Software Asset Management (SAM) ein effizientes und planbares IT-Procurement. So kaufen Unternehmen nur das, was sie tatsächlich brauchen, managen die IT-Assets, die sie tatsächlich besitzen, und vermeiden Compliance-Verstöße und Sicherheitsrisiken. Mit mehr als 30 Jahre Erfahrung und 1.000 hoch engagierten Mitarbeitern hilft Flexera über 80.000 Kunden, jedes Jahr einen ROI in Millionenhöhe zu generieren. Weitere Informationen unter www.flexera.com

Firmenkontakt
Flexera
Nicole Segerer
Mies-van-der-Rohe-Str. 8
80807 München
089 417761-13
munich@flexerasoftware.com
http://www.flexera.com

Pressekontakt
Lucy Turpin Communications
Birgit Fuchs-Laine
Prinzregentenstraße 89
81675 München
089 417761-13
flexera@LucyTurpin.com
http://www.lucyturpin.com

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *