Textoptimierung mit dem Textanalyse-Tool

Textoptimierung mit dem Textanalyse-Tool

Sind Ihre Texte fit fürs Internet? Mit dem Textanalyse-Tool lässt sich die Qualität Ihrer Texte mit nur einem Klick analysieren

Ein guter Beitrag benötigt mehr als eine gute Idee. Selbst die besten PR-Profis geraten schon mal in die Füllwort-Falle, ohne es zu bemerken. Häufig fehlen Zeit und Ressourcen, um Texte von Kollegen korrekturlesen zu lassen. Und – seien wir doch mal ehrlich – beim Prüfen des eigenen Textes ist man oft betriebsblind und übersieht Fehler. So bleiben die eigenen Textschwächen oder Gewohnheiten wie verschachtelte Sätze, schlecht positionierte Keywords, Tippfehler im Link oder ein Übermaß an Anglizismen oftmals unentdeckt. Durch solche Schwächen kann ein spannender Beitrag schnell den Leser verlieren.
Was zeichnet einen guten Beitrag aus?

Neben dem Thema und dem relevanten Content spielen weitere Faktoren eine große Rolle, wenn es um die Qualität eines Beitrags geht. Ob Pressemitteilung, Fachartikel oder Blogbeitrag – für jeden Online-Text gelten eigene Regeln und Gesetze. Einen guten Beitrag zeichnen aus:

Die Verständlichkeit
Die Satzlänge
Phrasen und Füllwörter
Modalverben
Keywords
Links
Die Ansprache
Anglizismen

Damit Sie in Zukunft nicht noch mehr Zeit für die Korrektur und Optimierung Ihrer Beiträge investieren, empfehlen wir Ihnen die Arbeit mit unserem Textanalyse-Tool. Es leistet schnell und unkompliziert Abhilfe, wo Ihre eigenen Augen den Fehlerteufel übersehen.

Ein guter Text beginnt mit einer guten Überschrift

Das Tool analysiert Ihre Headline auf die Anzahl der Zeichen, der Füllwörter und ausgeschriebenen Zahlen und prüft, ob Sie in der Überschrift Ihr Keyword positioniert haben. Eine Headline sollte kurz und knackig sein, im Idealfall 57 Zeichen enthalten. Um in den Suchmaschinen besser gefunden zu werden, empfiehlt es sich, dass Keyword bereits in der Headline zu platzieren.

Keywörter sind wichtig, um bei Google besser gefunden zu werden

Geben Sie die für Ihren Beitrag wichtigen Keywörter, durch Komma getrennt, in die Zeile „Keywords“ ein. Das Textanalyse-Tool analysiert die Position und die Anzahl der im Text und in der Überschrift enthaltenen Keywords und wertet dies für Sie aus. In der Auswertung erfahren Sie, ob Sie Ihre Keywords optimal eingesetzt haben oder ob noch Optimierungsbedarf besteht. Ideal ist eine Keyword-Dichte zwischen 2 % – 3 %. Wenn Sie diese Keyword-Dichte erreicht haben, dann leuchtet die Ampel grün.

Das Potenzial der Textanalyse

Das Textanalyse-Tool zeigt Ihnen neben den Textschwächen auch Optimierungsvorschläge an. Mit einem einfachen Ampelsystem wird verdeutlicht, wo Texte nachgebessert werden sollten und wo sie gut lesbar sind. Zusätzlich liefert die Textanalyse wertvolle Tipps und Tricks für die Zukunft, um diese „Fallen“ zu umgehen. So können Sie die typischen Fehler im Handumdrehen nachbessern und in der Zukunft vermeiden. Und das Beste daran ist: Sie brauchen nicht mehr als 1 Klick um Ihren Text zu analysieren.

Textanalyse – Aber wie?

Das Textanalyse-Tool steht Ihnen kostenlos zur Verfügung und ist einfach zu bedienen. Fügen Sie Ihren Beitrag und die Überschrift mithilfe von Kopieren & Einfügen in das Analysefenster ein. Definieren Sie außerdem 1 – 3 Keywords. Klicken Sie nun auf den Button „analysieren“. Mit der Bearbeiten-Funktion können Sie testen, ob Änderungen im Text zu einer Verbesserung des Ergebnisses führen.

Zum Textanalyse-Tool

siehe https://www.pr-gateway.de

Kontakt
Adenion Gmbh
Monika Ziemisch
M 2
41515 Grevenbroich
123456
presse@pr-gateway.de
https://www.pr-gateway.de

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *